Nachdem es eine Weile etwas ruhiger um iPeng geworden war, gibt es jetzt wieder ein neues Update im App Store – iPeng 1.2.5.

Ich nenne es das “iOS4 Update” denn einer der Gründe für sein Erscheinen war, volle Kompatibilität mit iOS4 zu schaffen. Andererseits ist diese Bezeichnung etwas ungenau denn

  • iPeng 1.2.5 läuft auf allen iPhoneOS-Versionen ab 3.0
  • Es hat sich noch einiges mehr geändert.

Also worum geht es?

Ich teile das mal ein in “Was ist neu?”, “Was ist verbessert?” und “Welche Fehler sind behoben?”:

Was ist neu?

  • iOS4 Unterstützung. iPeng unterstützt jetzt die Multitaskingfunktionen von iOS4, also insbesondere “Fast App Switching”. Konkret bedeutet dies, dass, wenn Du iPeng verlässt und später wieder zurück kehrst, an der selben Stelle fortgesetzt wird. iPeng läuft NICHT im Hintergrund weiter, dies würde zu viel Strom verbrauchen, allerdings wird der Cache im Hintergrund vom Server geladen.
  • “Landscape Mode”. iPeng kommt nun auch mit der horizontalen Bildschirmausrichtung zurecht. Und die “Aktueller Titel”-Ansicht bietet in Landscape einen schönen, großen Bildschirmschoner. Zwei Entwicklungen die aus einer anderen, aktuellen Entwicklung in iPeng für iPhone kommen ;)
  • Hochauflösende Grafik. iPeng verwendet jetzt auf iPad und iPhone 4 die volle Auflösung für das Titelbild des aktuellen Titels. Und auf dem iPhone 4 auch hochauflösende Vorschaubilder (diese Funktion wird jetzt auch ganz schnell noch mit einem 1.2.5.1-Update für iPad nachgerüstet)
  • VoiceOver. iPeng hat jetzt volle Unterstützung für VoiceOver (auf iPhone ab 3GS, iPod touch ab der dritten Generation und iPad). Damit wird iPeng zur wahrscheinlich leistungsfähigsten Squeezebox-Fernbedienung für Nutzer mit eingeschränktem Sehvermögen. Für viele mag das nach “brauch ich nicht” klingen, aber es ist eine große Sache. Einerseits weil es keineswegs so simpel ist, wie Apple es gerne darstellt. Und andererseits, weil es für Blinde wirklich, wirklich hilfreich ist, sowohl im Vergleich zur letten iPeng-Version als auch zu anderern Fernsteuerungen.
  • Übersetzung. iPeng ist jetzt vollständig ins Deutsche und Dänische übersetzt und die Übersetzungen in vielen anderen Sprachen sind verbessert. Weitere werden folgen!

Was ist verbessert?

  • Verbesserte Behandlung von Playern und Musikquellen. iPeng findet Deine Squeezebox jetzt in noch mehr Fällen automatisch und wechselt auch wenn nötig automatisch die Musikquelle. Dies ist besonders wichtig, wenn Du oft die Musikquelle wechselst und dann den Player oft “suchen” musst. Jetzt findet ihn iPeng für Dich. Außerdem: iPeng kann jetzt auch “verlorene” Squeezeboxen finden, solange sie noch mit dem Netzwerk verbunden sind, insbesondere für Receiver-Nutzer eine Verbesserung.
  • Nochmals verbesserte Unterstützung für Squeezebox-Funktionen und Plugins mit neuen Such- und Kontextfunktionen. “Globales Suchen” wird jetzt unter “Extras” eingebunden sowie im Kontextmenü des aktuellen Titels.
  • Verbesserte Unterstützung der Serverkonfiguration. Du kannst jetzt Dein MySqueezebox.com-Konto in iPeng wechseln und die Konfiguration von Wake-On-LAN (WOL) ist verbessert. WOL kann nun manuell ausgelöst werden, es kann mehr als eine WOL-Adresse vergeben werden und iPeng erkennt die MAC-Adresse Deines Servers automatisch.

Welche Fehler sind behoben?

  • Mehrere Probleme in Verbindung mit iOS4 und dem Squeezebox Server auf der Squeezebox Touch sind in dieser Version behoben:
  • Wecker funktionieren jetzt in iOS4 und auf dem iPad
  • Drag&Drop funktioniert jetzt iOS4. Das war technisch der aufwändigste Punkt. Apple hat hier Änderungen durchgeführt, die es praktisch unmöglich machen, eine Ansicht im Hintergrund zu ändern, die Drag&Drop unterstützt. Nicht gut bei einem Programm, das alle seine Daten von einem Server bezieht.

Und was ist mit iPad und Playback?

Nun, Playback hat uns eine Menge Zeit und Aufwand gekostet aber es ist leider immer noch nicht fertig. Das tut mir ehrlich leid.

Aber genau WEIL es so viel Aufwand dargestellt hat, musste ich eine Entscheidung treffen und die besteht darin, sich erst einmal auf iPeng für iPad zu konzentrieren.

Heißt das, Playback kommt nicht?

Nein, aber es wird sich weiter verzögern. Es gibt ein paar Ideen, das doch noch zu beschleuningen aber der aktuelle Stand ist: iPeng für iPad kommt zuerst.

Aber für’s erste: Viel Spaß mit iPeng 1.2.5!